Interview mit Doris Schweng

IN WELCHEN LEHRBERUFEN BILDET KLEIDER BAUER AUS?
„Unser Fokus liegt auf der Fläche – sprich, auf dem Verkauf -, weshalb wir die Lehrlinge für den Beruf des Einzelhandelskaufmanns bzw. der –kauffrau forcieren. Modeberater ist der wichtigste Beruf für unser Unternehmen, denn unsere Verkäufer sind unser Aushängeschild, unsere Repräsentanten und unsere Botschafter. In drei Jahren machen wir aus jungen Menschen mit Stilgespür versierte Modekenner, kompetente Stilberater und geben ihnen das Rüstzeug für eine Karriere im Modehandel.“

FÜR WELCHE STANDORTE KANN ICH MICH BEWERBEN?
„Prinzipiell sind wir bei der Standortwahl für die Ausbildung sehr flexibel, da unsere 25 Filialen ganz Österreich abdecken. Unser Anspruch ist es, jedem einzelnen Lehrling möglichst viel Aufmerksamkeit und Zeit zu widmen, um ihm den optimalen Start in die Berufswelt zu ermöglichen. Aus diesem Grund vergeben wir Lehrlingsstellen bedarfsorientiert und nehmen, je nach Größe der Filiale, maximal zwei Lehrlinge pro Standort auf. Nur so können wir die hohe Qualität unserer Ausbildung gewährleisten.“

WELCHE VORAUSSETZUNGEN SOLLTE EIN/E BEWERBER/IN MITBRINGEN, UM FÜR EINE LEHRE IN FRAGE ZU KOMMEN?
„Wir glauben, dass man nur das gut macht, was man gerne macht. Deshalb ist uns wichtig, dass unsere Lehrlinge sich bewusst für den Modehandel entscheiden und entsprechend motiviert in jeden Arbeitstag starten. Wir vertrauen unseren jungen Mitarbeitern unsere Mode und unsere Kunden an. Eine gewissenhafte Arbeitsweise, Engagement und den Willen, dazu zu lernen, setzen wir deshalb voraus. Außerdem legen wir viel Wert auf freundliches, gewinnendes Auftreten – was nur dann authentisch sein kann, wenn man Freude am Umgang mit Menschen hat.“

GIBT ES ZUSÄTZLICHE ANGEBOTE FÜR LEHRLINGE?
„Wir nehmen die Verantwortung für junge Menschen, die uns zur Ausbildung anvertraut werden, sehr ernst und auch persönlich. Der Erfolg unserer Lehrlinge ist unser Erfolg. Aus diesem Grund gibt es bei Kleider Bauer unter anderem ein Belohn-System für sehr gute Noten und die Möglichkeit, an verschiedenen Weiterbildungsseminaren teilzunehmen, bei denen auch Visual Merchandising oder Stoffkunde Themen sind.

Wir nutzen außerdem unsere Infrastruktur: Bei Kleider Bauer gibt es die Möglichkeit, in den Alltag in verschiedenen Städten und Filialen hinein zu schnuppern, und so möglichst viel Input aus der Praxis zu bekommen. Wir haben eine offene Gesprächskultur und lösen auf diese Weise sehr schnell vermeintliche Unstimmigkeiten, bevor sie überhaupt zu Problemen werden. Gegenseitiges Feedback ist dafür ein Grundpfeiler.“

WIE STEHEN DIE CHANCEN, NACH ERFOLGREICHEM LEHRABSCHLUSS WEITER VON KLEIDER BAUER BESCHÄFTIGT ZU WERDEN?
„Sehr gut! Immerhin investieren wir selbst viel Engagement in unsere jungen Mitarbeiter, wodurch Sie zu den am besten ausgebildetsten in der Branche gehören. Durch unsere offene Unternehmenskultur ist das Band zwischen Mitarbeitern und Unternehmen sehr stark, weshalb unsere Modeberater überdurchschnittlich lange bei uns arbeiten. Viele von ihnen sind „Kleider Bauer-Eigengewächse“, haben ihr Berufsleben mit einer Lehre bei uns begonnen und sich im Unternehmen weiterentwickelt. Sie sind heute Abteilungsleiter oder Storemanager mit Personalverantwortung!“

0 Comments

RSS
Facebook
Facebook
Instagram
SOCIALICON

Diese Seite verwendet Cookies für eine bestmögliche Nutzererfahrung. Durch die Nutzung unserer Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen